Drohnen – Unbegrenzter Flugspaß für alle?

Das könnte Dich auch interessieren...

8 Antworten

  1. Hey, toller Artikel! Kein Wunder: Fliegerei, Robotik und Fotografieren… drei spannende Themen in einem. Weiter so, ich schau wieder rein!

  2. antekra sagt:

    Ich finde die Drohnen-Idee nur begrenzt gut. Es kann mit so einer Technologie mächtig viel falsch gemacht und Privatsphäre verletzt werden.
    Wenn diese kleinen Flugroboter (dafür halte ich sie) im Bereich Rettungsschutz, Umwelt oder Polizei eingesetzt werden und dabei keine fragilen Grenzen des Privaten überschreiten, dann kann man eher mal etwas daraus entwickeln.
    Leider werden viele gute Erfindungen gerne missbraucht. Bei Flugdrohnen ist es eine Gratwanderung zwischen Spionage und einer guten Idee- nämlich dem Überblick 🙂

    • admin sagt:

      Da hast Du recht, der Grat zwischen Nutzen und Gefahr ist sehr schmal bei Drohnen – Ich denke aber, dass der Siegeszug der Drohnen nicht mehr aufzuhalten ist, in Sachen Privatsphäre ist der Gesetzgeber gefragt. 🙁

  3. Auch wenn ich die Fotos die entstehen durchaus sehenswert finde… Die Fotos und den Lärm braucht es nicht wirklich… Zudem fühle ich mich in meiner Privatsphäre gestört wenn das “Ding” des “Hobbypiloten” aus unserer Nachbarschaft über meinen Garten düst! Bitte alle um Rücksichtnahme! Auch echte Piloten würden ihr Flugzeug nicht immer über ihrer Wohnung kreisen lassen…

  4. doro sagt:

    es gibt auch juristisch noch einige Problem bei Luftaufnahmen durch Drohnen: bestimmte Gebäude darf man nicht einfach aus der Luft fotografieren. Auch das Recht auf Privatsphäre kann ggf. bei einer Veröffentlichung einer solchen Luftaufnahme eine Rolle spielen und zu Problemen führen.

  5. paparadu sagt:

    Und die Drooohnen, und die Drooohnen, ja sie drööhnen, über den Köpfen….

    Oje! Als ehemaliger Beinahe-Pilot (und evtl. zukünftiger) sind die blöden Dinger der absolute Horror für mich.

    Wenn die z.B. abschmieren und in der Stadt bei Absturz Passanten erlegen, wie die Australier mit Boomerangs Tiere erlegen, dann werden hoffentlich einige aufwachen.

Kommentar verfassen