Die letzte Air Berlin Landung in Düsseldorf – Ein Abschied!

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. Viele Mitarbeiter von “Air Berlin” wissen heute noch nicht, wie es morgen weiter geht. Die Sorgen hat der Insolvenzverwalter noch nie gehabt. Er hat schon vor dem Ende von Air Berlin mal eine schicke Ehrung bekommen, für was eigentlich? Air Berlin ist doch platt, oder? “Insolvenzverwalter von Air Berlin und Unister erhält Auszeichnung”. Na schön, doch was hat er an der Insolvenz verdient, darüber schreibt keiner, warum wohl? Die Mitarbeiter von Air Berlin würden es betsimmt nicht glauben und wie immer informiert “ver.di” nicht die Öffentlichkeit.
    Nur eines steht fest, viele (ehemalige) Kunden vermissen “Air Berlin” und sagen Danke für die klasse Arbeit!
    https://www.tag24.de/nachrichten/halle-saale-juve-award-kanzlei-floether-wissing-lucas-floether-insolvenzverwalter-363458

  2. mARTina sagt:

    Hallo, ich habe zwar über das Schauen der Photos im Web hergefunden, doch lese ich hier gerade deinen Artikel zum Abschied der airberlin. Ich bin absoluter Wenig- bis Garnicht-Flieger, trotzdem berührt mich dieser Vorgang und ich bedaure, dass viele Kunden die airberlin hauptsächlich wegen der Qualität vermissen werden aber vor allem, dass die Angestellte nun auseinander gerissen und manche bald sogar arbeitssuchend sind.
    Ich hoffe, es betrifft dich selbst nicht oder nicht so schlimm.
    Lieber Gruß, Martina

  3. Ela sagt:

    Hallo Felix!
    Ich habe deinen Beitrag sehr genossen. Ich kann es mir selbst auch nur schwer vorstellen, wie meine Städtetrips in Zukunft ohne die sicheren, komfortablen, gastfreundlichen und nicht zuletzt immer wieder günstig zu erwerbenden Flüge von airberlin 🙁 in der Zukunft gestalten werde… Auch ich möchte allen Mitarbeitern und deren Familien alles Gute für die Zukunft, viel Kraft um diese mit Sicherheit schwierige Zeit zu Überwinden, wünschen.
    Freut mich auf euren – Aaron und deine – weiteren Planespottings und Beiträge 🙂
    Ganz liebe Grüße, Ela

  4. Felix sagt:

    Hi Jochen!
    Meine persönliche Bindung zu Airberlin entstand eigentlich schon in den Kindertagen. Ich bin jetzt 19 und meinen ersten Flug mit gerade ein paar Monaten hatte ich 1999 mit Airberlin. Damals hatte ich es natürlich noch nicht so richtig wahrgenommen. Aber jeder Sommerurlaub wurde von Airberlin begleitet. Die letzten Jahre war ich leider immer wieder enttäuscht von dem Produkt an Bord, weil ich einfach weiß wie es mal war.
    Nur als ich an dem Abend des Abschieds daran zurückdachte an das eine Foto wo Ich mit so 6-7 Jahren auf dem Pilotensitz einer AB 737-800 sitze… Da kamen einen wirklich ein wenig die Tränen.
    Aber jetzt ist es leider so und der Grandiose Abschied war mehr als verdient!

    Grüße nach Berlin!
    Felix

  5. Hallo Felix!

    Ich habe die letzte Landung von Air Berlin in Berlin-Tegel in den Nachrichten verfolgt und auch ich war sehr bewegt. Verband mich doch mit dieser Fluggesellschaft nicht nur als Berliner eine ganze Menge. In unzählige Urlaube haben mich deren Flieger befördert. Ich fand es schon schade, als sich der Gründer Hunold aus dem Geschäft zurück zog, auch wenn ich die Hintergründe nicht kenne. Aber Mehdorn war bestimmt nicht die richtige Lösung!

    G. l. G. Jochen

Kommentar verfassen